Pflegetipps…

Cussegls / tgirar

Pflegetipps …

… und Sie haben noch länger Freude an Ihren Schuhen!

Schuhe täglich wechseln

Ihr Fuss gibt Feuchtigkeit ab, die der Schuh aufnimmt und speichert. Erst durch tägliches Wechseln kann der Schuh vollständig austrocknen. Das Oberleder behält so wesentlich länger seine gewünschte Eigenschaften. Einlegesohlen helfen durch zusätzliche Aufnahme von Fussfeuchtigkeit, die Lebensdauer ihrer Schuhe zu verlängern. Nehmen Sie diese zum Austrocknen und Lüften stets heraus.

Schuhe aufspannen

Spannen Sie Ihre Schuhe nach dem Tragen mit einem passenden Schuhspanner auf und vermeiden Sie so Lederfalten. Zudem trocknet das Innenfutter schneller. Die Trocknung kann durch die Verwendung eines Schuhspanners aus Holz zusätzlich unterstützt werden. Wenn Sie Schuhe längere Zeit nicht tragen, sollten Sie diese auf jeden Fall aufspannen.

Schuhe auswaschen

Zögern Sie nicht, Schuhe mit stark verschmutzem Innenfutter mit warmem Wasser auszuwaschen. Wenn Sie beim anschliessenden Trocknen die folgenden Tipps beachten, wird Ihr Schuh vom Waschen garantiert keinen Schaden davon tragen und Ihnen wieder viel Freude bereiten.

Nicht zu rasch trocknen

Nasse Schuhe dürfen nicht zu nahe an der Heizung oder am Ofen getrocknet werden. Das Leder trocknet zu schnell aus und wird hart und brüchig. Reiben Sie die Schuhe nach dem Waschen mit einem trockenen Lappen nach. Am besten stopfen Sie die Schuhe mit Zeitungspapier aus. Das nasse Zeitungspapier in regelmässigen Abständen mit trockenem neuem Papier auswechseln. Schuhe mit Ledersohle sollten beim Trocknen nach oben zeigen.

Sanft reinigen

Reinigen Sie Ihre Schuhe mit einem Tuch oder einer Bürste und lauwarmem Wasser. Je nach Lederqualität muss unbedingt eine weiche Bürste verwendet werden. Vermeiden Sie beim Reinigen grundsätzlich zu starken Druck auf den Schuh. Die meisten Schuhe sind mit Deckfarben behandelt, die Sie dadurch abreiben können. Für eine vollständige Reinigung entfernen Sie auch die Einlegesohle und die Schnürsenkel. Wanderschuhe können nach intensivem Gebrauch im Dreck und Regen auch mal mit warmen Wasser ausgespühlt werden. Wichtig dabei ist, dass die völlig durchnässten Schuhe danach an einen warmen (nicht heissen) Ort gestellt werden und genügend Zeit zum trocknen erhalten.

Tricks gegen Streusalzflecken

Bei unempfindlichen Ledern können Sie auch auf ältere Hausmittel zurückgreifen. Versuchen Sie es zum Beispiel mit Essigwasser bei Streusalzflecken und Petroleum bei Schnee- oder Wasserrändern. Für empfindliche Nubuk- und Veloursleder gibt es einen speziellen Nubukgummi, der den trockenen Schmutz schonend aus dem Leder entfernt (siehe mehr dazu im Schuh ABC)

Schuhcreme: weniger ist mehr

Pflegemittel sollten immer dünn und gleichmässig aufgetragen werden. Es gilt die sehr einfache Regel: Weniger ist mehr. Achten Sie auch auf die richtige Wahl des Pflegemittels. Feine Leder können durch das falsche Pflegemittel verdorben werden. Bei empfindlichen Ledern fragen Sie am besten Ihren Schuhverkäufer, welches Reinigungsmittel Sie anwenden können. Lederschuhe dürfen keinesfalls mit fetthaltigen Pflegemitteln behandelt werden. Das Leder würde sonst aufquellen, der Schuh verliert an Festigkeit und die Poren im Leder werden geschlossen, was sich negativ auf die Atmungsaktivität auswirkt.

Regelmässig pflegen und imprägnieren

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Schuhe schon vor dem ersten Tragen mit einem Pflegemittel behandeln, und imprägnieren, um sie gegen Schmutz und Feuchtigkeit zu schützen. Am besten imprägnieren Sie Ihre Schuhe regelmässig nach der Reinigung und dem Eincremen in trockenem Zustand.

Schuhe mit Gore-Tex, Sympa-Tex oder ähnlicher wasserabweisenden Membran

Schuhe mit wasserdichtem, atmungsaktivem Futter benötigen keine “Versiegelung” des Obermaterials. Die regelmässige Imprägnierung ist jedoch zum Schutz des Leders, zur Pflege, Wasser- und Schmutzabweisung wichtig.

Bei allen Pflegemitteln gibt die Packungsbeilage wertvolle Hinweise für den richtigen Gebrauch.